logo pg im Maintal

Trampolinhalle & Dom

Am Sonntag, 29. Oktober 2023 machten sich schon früh am Morgen um 9 Uhr bei Regen 17 Ministranten und 5 Betreuer auf dem Weg nach Würzburg. Unser erstes Ziel, nach der Zug- und Straßenbahnfahrt, war die Trampolinhalle „Sky and Sand“, wo wir uns für eine Stunde auf den Sprungmatten, im Parcours, am Trapez und auf der Slackline auspowerten. Anschließend fuhren wir müde und hungrig, wieder mit der Straßenbahn in die Stadtmitte von Würzburg und stärkten uns mit Pizza im Lokal „Locanda“. Bei Sonnenschein liefen wir dann zum Dom, wo wir eine Führung durch das Gotteshaus und die Kiliansgruft bekamen. Danach tümmelten wir noch kurz durch die Innenstadt, bevor wir wieder mit dem Zug nach Hause fuhren und kamen um 18 Uhr wieder in Bergrheinfeld an.

Für die Ministrantenleitung

Rita Mencher

Am Sonntag, den 12. November 2023 feierten wir in der vollen Maria-Schmerz-Kirche mit 22 Messdienern die Aufnahme der zwei neuen Ministrantinnen in unsere Mini-Schar:

Eva E. und Antonia D..

Schön, dass ihr euch auf das kleine Abenteuer „Ministrantsein“ mit seinen Höhen und Tiefen einlasst. Feierliche Gottesdienste und andere Aktionen gehören dazu. Wichtig ist, dass die Freundschaft mit Jesus Christus weiter wächst.

Die Mini-Schar in Bergrheinfeld ist nun auf 26 Mädels und Jungs angestiegen – sie sorgen in den Gottesdiensten für eine jugendliche Atmosphäre mit ihren jungen Gesichtern und ihrem lebendigen Wesen. Es tut manchmal gut, wenn so ein junger Messdiener oder eine junge Messdienerin vor Eifer, vor Stolz oder einfach nur aus Freude am Altar lächelt. Das tut allen gut. Vielleicht wisst ihr Ministranten manchmal gar nicht, wie wichtig ihr für die Gemeinde seid – deshalb sagen wir euch von Herzen DANKE. Danke, dass ihr Messdiener seid, auch wenn manchmal anderes verlockender wäre.

Leider mussten wir an diesem Tag auch 1 Ministranten aus dem Kreis versabschieden – vielen Dank Elias, für die Jahre, die du für uns am Altar gedient hast.

Der feierliche Gottesdienst wurde von der Pfarrband „UmHimmelsWillen“ und Udo Baake an der Orgel schwungvoll musikalisch untermalt.

Für die Ministrantenleitung

Rita Mencher

Am Freitagnachmittag, 19. Mai 2023 radelten 18 Bercher Ministranten mit 3 Erwachsenen zur Eisdiele nach Werneck.

Beim Sportplatz von Schnackenwerth machten wir den ersten Stopp und stellten unsere Geschicklichkeit bei einem Parcours unter Beweis. Beim zweiten Stopp an der Wernecker Schule war bei einem Fahrrad-Kirchen-Quiz Köpfchen gefragt.

Zur Stärkung gönnte sich jeder einen Eisbecher, der aus dem „Verkauf“ der Weihnachts- und Osterplätzchen bezahlt wurde.

Die Rückfahrt traten wir, ohne Zwischenstopps, über Ettleben an. Müde, erschöpt und glücklich kamen wir nach vier Stunden wieder in Bergrheinfeld an.

Für die Ministrantenleitung

Rita Mencher

Am Freitagabend, den 17. März 2023 lud die Band „UmHimmelsWillen

um 19 Uhr in die Maria-Schmerz-Kirche in Bergrheinfeld ein.

Mit besonderen Lichteffekten und Kerzenschein wurde der Altarraum

und das Kirchenschiff in ein besonderes Licht gesetzt.

Bei den Liedern aus Taizé, wie z. B. „Bei Gott bin ich geborgen“,

O Lord, hear my pray‘r“, „Laudate omnes gentes“,

Jesus remember me“ und „Meine Hoffnung und meine Freude“,

konnten die vielen Besucher sich zurücklehnen

und den mehrstimmigen Gesang

- begleitet mit Gitarren und Flöte -

lauschen und mitsingen.

 

Die Auszeit in der Fastenzeit wurde mit Gebeten

und einem modernen Bibeltext abgerundet.

Gemeindereferentin Katja Maria Müller brachte gleich zu Beginn des Abends den Gedanken von Taizé in die Kirche und gab einen Einblick in das Entstehen und Leben der Taizé-Gemeinde.

 „UmHimmelsWillen“ bedankt sich bei allen,

die ein Gebet oder eine Fürbitte vorgelesen haben und bei Euch allen,

dass Ihr die Taizé-Stimmung auf Euch wirken lassen habt.

 

In diesem Sinne

Bless the Lord

 

Rita Mencher

 

Am Karfreitag haben wir uns mit den Kindern und ihren Familien aufgemacht, um Jesus ein Stück seines Weges zu begleiten.

Dieser begann für uns am Finkenwegspielplatz und führte über die Bühlstraße in die Kirche.

In sechs Stationen haben wir vom Leiden Jesu gehört, gemeinsam gebetet und passende Lieder miteinander gesungen.

Es war für die Kinder etwas besonderes, selbst das Holzkreuz von Station zu Station zu tragen, wie Jesus es damals getan hat.

Als bleibendes Zeichen haben die Kinder bei jeder Station einen Stempel aus z. B. Immergrün, Blumen, Seilen oder Lichtern um das Kreuz legen dürfen.

In der Kirche endete unser Weg mit der Kreuzverehrung und einem Ausblick auf Ostern, Auferstehung und Leben.

Vielen Dank an alle, die mit uns zusammen gegangen sind und ein herzliches „Vergelt`s Gott“ an alle Helfer, die sich um die Lautsprecher, die Verkehrsregelung, die Blumen und das Immergrün gekümmert haben.

Das Kinderkirchenteam Grafenrheinfeld

Bercher  Ministranten

Am Christkönigssonntag, den 21. November 2021  feierten wir in der Bartholomäuskirche mit 22 Ministranten die Aufnahme der neuen Ministranten.

Nachdem die einzelnen Dienste der Ministranten am Altar kurz vorgestellt wurden, nahmen wir 7 junge Mädchen und Jungen, durch das Umhängen eines Kreuzes von Pfarrer Werner Kirchner, in die Ministrantengemeinschaft auf.

Wir freuen uns, dass diese neuen Ministranten:

Matilda L., Silas L., Julia E., Mia H., Anna H., Jona D. und Lorenz W. 

sich für den Dienst am Altar entschieden haben.

Herzlich willkommen in der Ministrantenschar – „lammfromm und unschuldig, wie Gott uns schuf“.

Für die Ministrantenleitung

Rita Mencher

 

Ministranten Bergrheinfeld: Adventsfeier mit Geschenken. Zur gemütlichen Adventsfeier der Ministranten trafen sich am Samstagnachmittag, 7. Dezember 2019 knapp 50 Personen, mit dabei auch Pfarrer Werner Kirchner, die Ministranten und ihre Familien, im Bergrheinfelder Pfarrheim.

 Am Sonntag, den 20. Oktober waren alle Ortsgemeinden nach Bergrheinfeld eingeladen, um das 10-jährige Jubiläum der Pfarreiengemeinschaft "Zu den Frankenaposteln im Maintal" zu begehen.

Zu den festlichen Klängen von Benedetto Marcello zogen Ministranten aus Bergrheinfeld, Garstadt und Grafenrheinfeld, sowie das hauptamtliche Team, mit Fahnenabordnungen zum Gottesdienst ein.

Während des Festgottesdienstes war auf vielfältige Weise zu sehen und zu spüren, dass die drei Gemeinden zusammengehören und jede(r) wichtig ist.

Dekan Werner Kirchner verdeutlichte in seiner Predigt wie wichtig es ist, den Glauben in der Gemeinschaft zu leben und zu lieben. „Nur was man kennt, kann man auch lieben“. Diesen Brückenschlag gilt es immer wieder aufs Neue zu schlagen, hin zu den Menschen, hin zu Gott.

Die beiden Diakonatspraktikanten träumten von einer Kirche, die den Mut hat solche Brücken zu schlagen.

Musikalisch umrahmten Regionalkantor Rainer Aberle, das Ensemble
„ad hoc“, sowie das Bläseraquartett Grafenrheinfeld den Jubiläums-gottesdienst.

Die musikalischen Jubeltöne vertrieben die Regenwolken des Morgens und somit konnte der Stehempfang bei strahlendem Sonnenschein auf dem Kirchenvorplatz stattfinden. Dabei strahlte die Sonne mit den glücklichen Gesichtern der Gemeindemitglieder um die Wette.

Gemeinsam Kirch-vor-Ort-sein, gemeinsam anpacken. So wie es Dekan Werner Kirchner schon in seinem Dank zum Ausdruck brachte, zeigte sich auch in dieser Stelle das vielfältige ehrenamtliche Engagement der zahlreichen Gruppierungen in der Vorbereitung und Durchführung diese Festaktes.

Lasst uns Brücken schlagen und heute damit beginnen!

Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die bei der Vorbereitung, während und nach dem Pfarreiengemeinschaftsgottes-dienst mit Ihrer tatkräftigen Unterstützung zum Gelingen beigetragen haben.

Ihr Pfarrer Werner Kirchner

 

 

Ergebnisse der PGR-Wahl –

Wallfahrt nach Dettelbach 2019 – “Miteinander unterwegs in den Anliegen unserer Zeit - in Gottes wunderbarer Natur”. Unter diesem Thema steht unsere alljährliche Wallfahrt nach Dettelbach, in diesem Jahr am Samstag, 21. September 2019.

­